Bauverträglichkeitsprüfung

Sie befinden sich in der Bauplanung. Das Projekt ist entworfen und eigentlich ist alles vorbereitet für die Baueingabe. Jetzt bemerken Sie aber, dass bestehende Bäume sehr nahe am Bauprojekt platziert sind – oder umgekehrt – und fragen sich: «Kann das wie vorgesehen funktionieren?» Diese und andere Sachfragen lassen sich im Rahmen einer Bauverträglichkeitsprüfung abklären und verhindern gleichermassen unliebsame Überraschungen im weiteren Projektverlauf.

Die Frage nach sinnvollen Abständen zwischen Baum und Gebäude respektive Baugrube steht besonders häufig im Vordergrund, denn unüberlegte Abgrabungen im statisch wirksamen Wurzelbereich können zu einer erheblichen Reduktion der Standsicherheit führen.

Unter anderem kann das durch die Visualisierung des vorhandenen Wurzelwerks (Wurzelsondierung) abgeklärt werden.

Eine Bauverträglichkeitsprüfung hilft nicht nur dabei, die absehbaren Auswirkungen baulicher Eingriffe abschätzbar zu machen. Sie zeigt zudem potenzielle Konflikte auf und unterstützt damit den weiteren Planungsprozess durch eine objektive und fachlich gestützte Beurteilung der Ausgangslage sowie konstruktive Beratung.

Im Zuge der Unterschutzstellung von Bäumen erarbeitet das vitalitree baumsachverständigenbüro für Sie eine fundierte Baumbeurteilung, die wiederum als Bemessungsgrundlage für die Schutzverfügung durch die zuständige Behörde (z. B. Bauamt) dient.

Der vollumfängliche Schutzstatus wird dann mit dem entsprechenden Eintrag im Grundbuch wirksam.